Banner201502

Kalte Zeiten

Kalt

Die tiefen Temperaturen machten uns einiges zu schaffen. Einige Wasserleitungen froren ein, im Tiefparterre gab es einen Rohrbruch. Unter tatkräftigem Einsatz von Sepp K. und den Bewohnern musste der völlig durchnässte und feuchte Boden entfernt und ein neuer Boden gelegt werden. Die tiefen Temperaturen erforderten viel Heizen. Wir haben im Haus 3 Holzöfen: wir heizten vornehmlich mit Holz. Die Wintervorräte wurden aufgebraucht.

Hintergründe

Ein trauriger Anlass. Die Familie eines Bewohners hatte schwere Schicksalsschläge. Auf Grund ihrer wirtschaftlichen Notlage entschieden sich 4 Familienmitglieder in einer deutschen Leihfirma zu arbeiten. Trotz Überstunden und Sonntagsarbeit erhielten die Arbeiter statt der versprochenen ca. € 1.200.-- nur € 600.--. Natürlich beschwerten sich die Arbeiter, wurden ohne Entlassungspapiere gekündigt. Sie erhielten € 600.-- pro Person. Als die Arbeiter den Scheck einlösen wollten, wurden sie von der Polizei festgenommen. Der Scheck war gefälscht. Nachdem die Betrogenen frei gelassen wurden traten sie ihre Heimreise an. Völlig mittellos stand die Familie auf der Straße. Iwan nahm ein Familienmitglied nach Innsbruck mit.

Weitere Katastrophe

Wir waren alle gut gelaunt. Bei der Weihnachtsfeier bekamen die Bewohner das angesparte Weihnachtsgeld verteilt. Da kam die Nachricht, dass der Sohn eines Bewohners tödlich verunglückt ist. Sofort legten die Bewohner das Geld zusammen, damit die Überführung des Leichnams in die slowakische Heimat erfolgen könnte. Es wurde viel geweint. Im Jänner wurde in großer Betroffenheit mit P. Helmut SJ eine Totenmesse im Zuhäusl gefeiert.

Totenmesse

Tipi in Reparatur

Im April machten sich Vroni und Jussuf daran das Tipi zu reparieren. In luftiger Höhe wurden Risse wieder genäht und geklebt. Aron und Remus wuschen die Zeltplanen, eine Zusatzplane wurde im unteren Teil eingefügt. Das Tipi ist wieder voll funktionsfähig, hoffentlich noch einige Jahre.

Waldhüttlfarm

Die Hasen warfen 7 Junge, bei den Wachteln gibt es jetzt auch 2 Hähnchen. Auf Grund von zu wenig Weidefläche wurden 2 junge Schafe dem Waldhüttlfreund Andi überlassen. Die Schafe dürfen inzwischen auch auf einer Wiese des Schlosses Mentlberg weiden. Zu Schaffen machte uns die Geflügelpest: lange Zeit mussten Hennen und Enten ihre Zeit überdacht verbringen, bis sie endlich wieder im Freien herumtummeln konnten. Aber sie überlebten alle.

Farm17

Bettellobby

In Vertretung vom Präsidenten der Vinzenzgemeinschaften nahm Jussuf Windsicher an den Besprechungen teil, um mit StadträtInnen/ GemeinderätInnen, Sozialvereinen, Polizei, Geschäftswelt u.a.m. die Problematik der obdachlosen, mittellosen Menschen zu besprechen, welche betteln müssen. Inzwischen stehen angedachte Bettelverbote auf Grund der Verfassungswidrigkeit außer Diskussion. Vehement traten einige für ein lösungsorientiertes Besprechen ein. Es braucht u.a. Notschlafstellen, muttersprachliche Beratung, niederschwellige Einkunftsmöglichkeiten, günstigere Musikgenehmigungen und vor allem ein Umdenken der Bevölkerung. Verbote lösen keine Probleme.

Permanente

Die Permanenten sind die BewohnerInnen des Parterres, die sich im Talentetausch ums Waldhüttl kümmern. Mo, Paul und Corinna zogen aus, Simone Mayr und Daniel Sperl zogen ein. Daniel übernahm das sg. Außenministerium (Garten), Simone das sg. Innenministerium (Herbergsplätze, Verwaltungen etc.) Mit viel Schwung wurde neu gestaltet. Ein Dank an die Permanente, die immer bereichern.

Gärten

Die Arbeit in den Gärten, Tandembeete und Gemeinschafts- acker sind losgegangen. Bei den ersten Gemeinschafts Arbeits-Tagen (GAT) nahmen sehr viele Leute teil, BewohnerInnen, Freunde, Asylwerber vom Schloss, sehr motiviert und fleißig. Es gibt viele Gelegenheiten eines regen Austausches untereinander.

Garten17

Allfälliges

  • Herzlichen Dank allen Spendern und Spenderinnen, auch für Musikinstrumente!
  • Es gibt jetzt Postkarten vom Waldhüttl, die für eine Spende erhältlich sind.
  • Wir suchen: ungarische und rumänische Bibeln

 

Vorschau: Am Samstag, 7.10.2017 feiern wir 5 Jahre VG Waldhüttl   

Joomla templates by a4joomla